Wie wir trotz oder Gerade wegen Corona cool und besonnen bleiben sollten

in der Krise liegt auch eine Chance - deswegen gibt es jetzt auch einen Blog bei mir ;-)

Ihr erlebt es alle gerade Hautnah. Hamsterkäufe totale Verunsicherung und 2 Lager die überängstlichen und die jetzt erstrechtler.

Ich denke beides ist nicht zielführend.

Eines vorab - ich bin kein Fan von Verschwörungstheorien und halte mich an die aktuellen Regeln, da ich es wichtig finde umsichtig und füreinander da zu sein.

ABER - ich sehe auch viele Widersprüche und Punkte die nachdenklich machen. Primär wie schlimm ist diese "Pandemie" wirklich? Warum sagen viele Experten es sei nicht schlimmer als die Influenza, gleichzeitig hört man aber Horrormeldungen aus dem Elsass und Italien.


Daher habe ich mich durch die unzähligen Beiträge gewühlt und die für mich interessantesten hier aufgeführt.

Denn es geht ja darum Dinge zu hinterfragen, zu bewerten und so auch für sich eine fundierte Meinung zu diesem Thema zu bilden.


So wie hier - am Ende kommt die Hysterie von den dramatischen Zahlen. Warum aber die Hysterie zum Teil unbegründet und die Begleiterscheinungen des Stillstandes gefährlich sind:


interessant auch in dem Atemzug, dass das Robert Koch Institut jetzt mitten in der Krise die Zählweise für Corona infizierte geändert hat und so die Statistik verfälscht. Ich bin auch hier nicht mit allem Einverstanden, aber die Punkte zu Bewertung und Faktenlage finde ich schon überdenkenswert.




Auch diesen Ansatz - mögliche Auswirkungen auf die Volkswirtschaft sollte man sich einmal angucken und regt zum Nachdenken an. Steht uns das Schlimmste erst noch bevor?




Also was sollen wir jetzt tun und wie sollen wir uns verhalten. Ich denke es ist wichtig,

sich nicht von den vielen Artikeln /Beiträgen der Medien verunsichern zu lassen, sondern sich auf sich und sein Umfeld zu konzentrieren.

Einige Tipps wie das möglich ist hier:


1. SORGEN SIND ERLAUBT!

Stehe zu deinen Bedenken und Ängsten. Sie sind erst mal nicht krankhaft, sondern werden von vielen Forscher*innen geteilt. Ein Leben ohne Angst ist nicht erstrebenswert und auch gar nicht nötig. Es ist eine Basisemotion, die man nicht durch gut gemeinte Aufrufe stoppen kann und muss. Ziel ist allein, einen so guten Umgang mit der Angst zu finden, dass kein zu großer Leidensdruck entsteht.


2. SCHALTE NEWS, FACEBOOK ETC AUS

Wie gut musst Du wirklich informiert sein?

Einen Beitrag /News nach der nächsten zu lesen wird nicht spurlos an dir vorübergehen. Wichtig ist nur ob du dich in einem Kreis von Personen bewegt hast, in dem es Verdachtsfälle gab oder, ob es Einschränkungen für deine Region gibt, die dich konkret betreffen.

Vermeide es, dich einfach nur mit einer Meldung nach der nächsten berieseln zu lassen oder Dich von Verschwörungstheorien belasten zu lassen, sondern entscheide selbst, wann und wie du dich informierst.

Wenn dich der ganze Trubel um das Virus emotional belastet, erlaube dir, nur dieser kleinen Informationspflicht nachzukommen und dich danach mit anderen Dingen zu beschäftigen.


3. SINNVOLLE VORRÄTE UND EINKÄUFE

was heißt das? Es ist legitim sich mit Vorräten zu versorgen, um im Fall einer Quarantäne versorgt zu sein? Gäbe es dann auch andere Möglichkeiten dich zu versorgen? Oder bist du nur von der Angst getrieben, dass es nichts mehr gibt, weil alle anderen Menschen Hamsterkäufe tätigen? Das ist ein großer Unterschied. Sei dir im Klaren darüber, warum du 5 kg Nudeln in deinen Einkaufswagen legst. Tu das nicht, weil du dich irgendwie genötigt fühlst.


4. DU BIST NICHT ALLEINE - SEID LIEB ZUEINANDER

Verstehe, warum andere Menschen sich so verhalten, wie sie es tun. Niemand hamstert Lebensmittel oder Desinfektionsmittel um anderen eins auszuwischen. In Krisenzeiten aktivieren sich ganz archaische Prozesse des Selbstschutzes, die nie Bösartigkeit entspringen, auch wenn sich das für dich vielleicht so anfühlt. Da sind keine egoistischen Zombies im Supermarkt, mit denen du plötzlich in Konkurrenz stehst, sondern Menschen mit Bedürfnissen und Ängsten, wie du auch.


5. IN DER KRISE ENTSTEHT GEMEINSCHAFTSSINN

gerade Krisenzeiten sind auch eine Chance wieder zusammenzustehen, sich zu helfen und sich um das wirklich elementare in unserer Gesellschaft zu kümmern. Gesundheit und ein gesundes Miteinander. Was kannst Du jetzt tun? Wie kannst Du evtl. anderen Helfen?


In diesem Sinne bleibt - aufmerksam, nutzt Euren Menschenverstand und bleibt vor allem Gesund. Vieles in diesem Beitrag entstammt diesem tollen Artikel:

https://einguterplan.de/corona-achtsamkeit


3 Ansichten

© 2018 by BS. - thanks for your visit